Salzburg braucht ein Wohnungsschutzgesetz

Beitrag von Heinz Schoibl

Leerstand sowie die irreguläre Nutzung von Wohnungen verknappen den Bestand an verfügbaren Wohnraum und treiben die teuren Mietpreise in Salzburg weiter in die Höhe. Jede 5. Wohnung in der Stadt Salzburg steht ganzjährig oder über viele Monate leer. Warum die Mobilisierung von leerstehendem Wohnraum das Gebot der Stunde ist und wie das mittels Wohnungsschutzgesetz gehen kann, lesen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben